eat art

Muschelrad. Miesmuscheln

 

Die Serie Eat Art verbindet sowohl fotografische, als auch malerische Stilmittel zu einer Einheit. Foodprodukte und gemalte  Untergründe bilden eine Synthese und überhöhen sich gegenseitig. Gleichzeitig entsteht über das aktuelle Bild hinaus eine neue gestalterische Qualität.

Kopfüber Fischkopf mit Gemälde

Die Collageartige Verbindung erzeugt einen hohen Grad an Abstraktion, der dem Foodprodukt eine neue Bedeutung und eine überhöhte Ästhetik verleiht. Die Intension der Arbeit ist hier nicht dokumentarische Abbildung sondern interpretatorische Anregung. In einem ersten Schritt sind die gemalten Untergründe entstanden. Die weitere Umsetzung erfolgte dann in Absprache mit dem Foodstylisten. Die Fotos und die gemalten Untergründe stammen aus einer Hand, von Manfred Rave.



 Swirls - Food in Motion

Spaghetti 

Schwarze Linguine mit Oktopus

Schwarze Linguine mit Oktopus 

Some Fruits

Der gemalte Untergrund, hier mit Acrylfarbe gemalt, lässt die darauf arrangierten Speisen selbst zum Kunstwerk werden.

Healthy Food

Marshmellows mit dunkler Schokoladensauße überzogen auf Aquarellgemälde

Marshmallows mit dunkler Schokoladensoße, Meringues und Schwarzes Eis mit dunkler Schokosoße. Die Lebensmittel sind selbstverständlich essbar, Kalorien reduziert vielleicht eher nicht...

Meeresfrüchte für eine Speisekarte.

Die Serie "Kleine Fische" nutzt als Untergrund handgemalte Aquarelle. Die Idee mit den Aquarellen war hier zuerst da. 


Romanesco, Gemüse


Wurstbrot, krankes Brot und Käsebrot. Die Serie setzt auf die Farbwirkung der Untergründe, als verbindendes Element.

Aus meiner Sammlung "Internationale Speisenkarten der

besonderen Art.


Speisenkarte der besonderen Art, Beach Club Martinelli, Cal Domingos, Schwarzwälder Kirschtorte.

Food oder abstrakte Kunst?

Speisenkarte der besonderen Art, Beach Club Martinelli, Cal Domingos, Burger Royal.

Entscheidungshilfe der besonderen Art...

Die starke, grafische Wirkung, verleiht dem Produkt, eine außergewöhnliche Wirkung und Überhöhung.